Ausstellungen
Kunsthistorische Sammlung / Pannónia Haus (Tragor Ignác Museum)

2600 Vác, Köztársaság út 19.
+36 30 555 7620
info@muzeumvac.hu
www.muzeumvac.hu
Das Pannónia Haus funktionierte einst als Gaststätte und imperiale Kneipe, in dem auch Sándor Petőfi als ‚Wanderschauspieler‘ eintrat. Im Jahre 1718 wurde es zuerst schriftlich erwähnt. Zurzeit findet man hier die Künstlersammlungen von Vác und den Standesamt.

Der einzigartige Nachlass von Gyula Hincz, zweimaliger Kossuthpreisträger, empfängt die Besucher auf den Fluren, im Treppenhaus und im großen Saal. Die europaweit bekannte Bilder von Gyula Hincz leiten die Besucher mit ihrer Farbenreichheit und Töne in die Welt der menschlichen Fantasie und Virtualität. Nicht umsonst nennt man ihn den Paganini der Malerei. Die konstruktive Malerei des Meisters gelang schon ab den 30er Jahren an die Spitze der ungarischen und europäischen Malerei. Seine Zeitgenossen erwähnten ihn als den ungarischen Picasso. Er hat keine Epochen, sein Lebenswerk ist ein einziger, großer Bogen. Hincz war gleichzeitig Maler, Grafiker, Keramiker, Illustrator, Bildhauer. Die Besucher werden von seinen großmaßstäbigen Werken, Skulpturen fasziniert. In ihrer Stimmung und Modernität können Sie einen Künstler des XXI. Jahrhunderts entdecken. Die Keramiken von István Gádor und Magda, sowohl von Géza Gorka können die Besucher im Keller entdecken, die Statuen von Sándor Nagy und den ‚Elfengarten‘ von Andrea Vertel auf dem Hof des Museums.

Die Gusseisensammlung enthüllt die Meisterwerke der europäischen gusseisernen Kunst. In der fast fünfhundertteiligen, vielfarbigen Sammlung kann man sakrale Gegenstände und Grabenkreuze, sowie weltliche Zierstücke und die Werkzeuge des bürgerlichen Lebens finden: Statuen, Tintenfass, Öfen, Mörser, Haushaltsgegenstände und Wohnungsausstattungsmittel ab den XVI. bis in den XX. Jahrhundert.

Die Sammlung enthüllt die Meisterwerke von Ernő Vaszkó (Gyenesdiás).

Dienstag-Sonntag:10.00-17.00




Webfejlesztés: DunaWeb Kft.